Off Topic: Löwenzahnmarmelade

Vor ein paar Tagen habe ich ganz groß geredet, dass ich Löwenzahnmarmelade machen möchte. Mit Elan bin ich in den Garten  um Löwenzähne zu köpfen. Naja. 200 g hätte ich gebraucht -> nach 80 g war Schluss. Übrigens 200 g sind 200 Blütenköpfe.

Versuch 1 war somit nix.

IMG_2018-04-16_19-20-15

 

Versuch 2: Andreas geht bei unseren Nachbarn vorbei und erzählt unserem kleinen, süßen Nachbarsbub Tom, dass wir Löwenzähne brauchen.
Einige Zeit später stehen Tom und seine Mama bei uns im Garten, mit einem Kübel voller  Löwenzähne 🙂 DANKESCHÖN!

 

-> Löwenzähne geputzt (das ist viel Arbeit) und gewaschen
-> mit einem halben Liter Wasser aufgekocht und abgeseiht. Da sind die Baumwollwindeln echt praktisch. Blüten ganz fest ausdrücken! Da ist viel Saft drinnen.
-> auskühlen lassen
-> mit 600 g Gelierzucker 2:1 und dem Saft einer Zitrone aufkochen
-> et voilà fertig!

Wir haben 7 x 125 ml und 1 x 230 ml befüllt.

Es hat beim Kochen der Blüten sooooo schlimm gerochen (eher gestunken, mein Mann hat aber gar nix gerochen. Sehr seltsam). Nach dem Aufkochen mit Zucker war es besser. Habe mich heute den ganzen Tag nicht getraut es zu kosten. Mein Magen ist da sehr empfindlich und nachtragend. Am Nachmittag konnte ich mich überwinden und siehe da, es ist gut. Schmeckt ein bisschen nach Honig.

Wer sich die Arbeit antun will, es lohnt sich 🙂

Wenn ihr andere Variationen kennt oder schon probiert habt, ich bin für Vorschläge dankbar! Einfach ein Kommentar hinterlassen.

Danke Jasmin & Tom 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: